Bildquelle: StaudenPanitz

Die aktuelle Staudensichtung

Die Eigenschaften von Stauden zu vergleichen und zu bewerten ist für die Staudengärtner seit jeher ein besonderer Ansporn. Darum gibt es neben den Sämlingen eine große Anzahl von Staudensorten, deren Eigenschaften definiert sind. Aus diesem Fundus wiederum die attraktiven, gesunden und langlebigen Sorten herauszufinden ist die Aufgabe des Arbeitskreises Staudensichtung im BdS. Hier nehmen unabhängige Fachleute Neuheiten aber auch bewährte Sorten drei Jahre lang genau unter die Lupe und beurteilen sie nach vorher festgelegten Kriterien. Angebot und Nachfrage im Sortiment wird durch diese Ergebnisse positiv gelenkt.

Der Arbeitskreis Staudensichtung (www.stauden.de) ist ein unabhängiges Gremium von Fachleuten aus derzeit 18 in unterschiedlichen Regionen der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz angesiedelten Sichtungsstandorten. Ziel des Arbeitskreises ist es, Staudensortimente unter unterschiedlichen Bodenbedingungen und verschiedenartigen klimatischen Gegebenheiten aufzupflanzen und zu prüfen. Die Beurteilung des Verwendungswerts der einzelnen Arten und Sorten in Garten- und Parkanlagen erleichtert den Pflanzenverwendern die Auswahl zuverlässig gedeihender Stauden und ermöglicht den Staudengärtnereien eine übersichtliche, aber qualitativ hochwertige Gestaltung ihrer Sortimente. Die Koordination des Arbeitskreises Staudensichtung obliegt der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Vorsitzender des Arbeitskreises Staudensichtung ist Prof. Dr. Bernd Hertle.

veröffentlicht am 07. Oktober 2020 · alle News-Meldungen anzeigen
powered by webEdition CMS