Staudenmischungen

Mischpflanzungen sind die einfachste Möglichkeit, eine vielgestaltige und dynamische Staudengemeinschaft zu erzielen. In Mischpflanzungen werden die für einen bestimmten Standort vorgesehenen Arten mit genau festgelegten Mengenanteilen und Stückzahlen pro Quadratmeter als Pflanzlisten angegeben.
Staudenmischungen auswählen anhand den Lebensbereichen nach Siebler

Gehölz

Gehölz

Der Lebensbereich Gehölz (G) ist durch lichten Schatten oder Halbschatten geprägt. Unter Bäumen, größeren Sträuchern oder im Schatten eines Hauses gedeihen viele Waldstauden sehr gut.

Gehölzrand

Gehölzrand

Wo sich dichte Gehölzbestände zu offenen Hainen oder Saumbereichen auflösen und wechselnde Lichtverhältnisse vorliegen, befindet sich der Lebensbereich Gehölzrand (GR). Auch die stärker belichteten Ränder von Baum- und Strauchgruppen und Hecken zählen hierzu.

Beet

Beet

Im Garten ist der Boden meist humos, nährstoffreich und tiefgründig und durch lange Kultivierung und häufiges Umgraben entstanden. Dies ist der Lebensbereich Beet (B). Es gibt es eine Vielzahl herrlicher Stauden mit stattlichem Habitus und prachtvollen Blüten, die auf diese optimalen Standortbedingungen angewiesen sind.

Freifläche

Freifläche

Situationen auf freien, vollsonnigen Flächen werden als Freiflächen (Fr) bezeichnet. In der freien Landschaft entsprechen diesem Lebensbereich Wiesen oder Hochstaudenfluren. Meist handelt es sich um kultivierte Flächen ohne Gehölzaufwuchs.

Steinanlage

Steinanlage

Viele Stauden fühlen sich in Verbindung mit Steinen wohl. Geeignete Plätze im Garten können locker geschichtetes Mauerwerk, Schotter- und Kiesbeete, Tröge oder auch überdachte Plätze in Hausnähe sein.

Matte

Matte

In Steinanlagen treten oftmals mehr oder weniger großflächig flache Bodenschichten über Fels oder größeren Steinen auf, die so genannten Matten (M), auch Felsmatten genannt. Meist handelt es sich um sonnige oder absonnige Lichtverhältnisse.

Wasserrand

Wasserrand

Die Ränder von Teichen und Bächen sind durch große Bodenfeuchtigkeit gekennzeichnet. Für Wasserränder (WR), also Ufer, die sich nicht streng abgrenzen lassen, eignen sich manche Stauden hervorragend.

Wasser

Wasser

An den Wasserrand schließt der Lebensbereich Wasser (W) an. Für alle im Gartenteich üblichen Wassertiefen gibt es geeignete Stauden. Die Artenvielfalt ist in drei Gruppen unterteilt.

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 8 Uhr bis 16 Uhr, Freitag: 8 Uhr bis 12 Uhr
Arno Panitz - Am Frauenwald 1 - 84056 Rottenburg a.d. Laaber
Email: info@stauden-panitz.de - Telefon: 08781/747 - Fax: 08781/3250 - USt-Id-Nr.: DE168116132
Impressum Datenschutzerklärung